Direkter Klassenerhalt knapp verpasst

17. Juni 2019
Direkter Klassenerhalt knapp verpasst

Zum letzten Wettkampftag der Bezirksliga mussten die Turnerinnen des SV Neustetten nach Ingelfingen reisen. Als erstes Gerät stand dann der Boden auf dem Programm. Eröffnet wurde der Wettkampf von Judith F., die sich mit einer gelungenen Übung 9,4 Punkte erturnte. Bei unseren nächsten Turnerinnen wurden teilweise nicht ganz nachvollziehbare Ermittlungen der Schwierigkeitsnote durch das Kampfgericht vorgenommen, so dass unsere Mannschaft sich nur 37,7 Punkte erturnen konnte. Beste Turnerin nach Korrektur der D- Note war Alexandra D. gefolgt von ihrer Schwester Nicola, die sich 10,5 bzw. 10,1 Punkte erturnten. Für Jana S. hatte sich der Einbau des Twistsaltos leider nicht gelohnt. Besser lief es dann am Sprung, bei dem der SV Neustetten sich insgesamt 40,55 Punkte erturnte. Hier erhielt Nicola für ihren Yamashita gute 11,25 Punkte gefolgt von Alexandra, Judith und Hanna F. Mit sauber durch geturnten Übungen waren wieder Nicola und Alexandra beste Turnerinnen am Stufenbarren und erturnten sich gute 9,05 und 8,3 Punkte. Auch weiter verbessert zeigte sich Judith, die 6,35 Punkte erreichte gefolgt von Jana S. und Hanna F.

In letzten Durchgang des Wettkampfs stand dann noch der Schwebebalken auf dem Programm. Ohne Sturz konnte Jana ihre kompletten Drehungen und Sprünge präsentieren und erhielt dafür 8,35 Punkte. Mit einer sehr schwierigen Übung erhielt Lena W.l, da sie das Gerät leider verlassen musste 7,95 Punkte. Hart bewertet wurde die schöne und fehlerfreie Übung von Alexandra, die auf Grund der hohen Schwierigkeitsnote noch gute 11,15 erhielt.  Beste Turnerin am Balken des gesamten Wettkampftags war Nicola mit einer Endnote von 12,8 bei einem Ausgangswert von 15,0 Punkten.

Am Ende erreichten die Turnerinnen des SV Neustetten nur knapp hinter der TG Rottweil den siebten Platz und müssen dann im November in den Relegationswettkampf um den Klassenerhalt.

Sehr erfreulich aus Neustetter Sicht, dass sich Nicola als Siegerin der besten Vierkämpferinnen ehren lassen konnte und Alexandra wieder den dritten Platz belegte.

Werner Füger