A-Junioren: Durchwachsene Vorbereitungsphase

25. Februar 2019

Nach dem letzten Hallenturnier in Geislingen bat das Trainerteam um Chefcoach Martin Körner bereits am 23. Januar zum ersten Freiluft-Training für die schwierige Rückrunde.  Leider verlief die Vorbereitung für unsere beiden Mannschaften so gar nicht nach Wunsch der Trainer. Viele Spieler sind sich der Situation der anstehenden Aufgabe scheinbar nicht bewusst. Nicht anders ist es zu verstehen, denn in den vielen angesetzten Trainingseinheiten waren im Schnitt gerade mal die Hälfte der 34 Kaderspieler anwesend. Einige der Jungs ließen sich in der ganzen Zeit überhaupt nicht bzw. nur sporadisch sehen. Sicherlich ist Winter- und Fasnetszeit und es gibt auch einige Krankenfälle aber das ist keine Entschuldigung für so viele Abmeldungen. Ob es uns mit dieser Einstellung möglich ist die A2 durch die Rückrunde zu bringen ist äußerst fraglich. Ansonsten müssen sich Einige ab sofort am Riemen reißen und endlich begreifen das nur mit regelmäßigem Training ein ordentlicher und erfolgreicher Spielbetrieb möglich ist. Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele sind angesichts dieses Umstandes nicht weiter verwunderlich, denn es war in keinem der Spiele möglich das sich die Mannschaften einspielen konnten. Eine verstärkte A2-Mannschaft schlug zwar die B-Jugend der SGM Wurmlingen mit 6:2, aber gegen den B-Jugend Bezirksstaffelspitzenreiter TSG Tübingen verlor die A1 mit 6:8 und gegen die A2 des TuS Ergenzingen ging unsere gemischte Mannschaft sogar  mit 1:5 unter. Das letzte Vorbereitungsspiel in Seebronn gegen den, dort imTrainingslager weilenden, SF Rammingen aus Ulm konnte ebenfalls eine gemischte Mannschaft offen gestalten und ein 1:1 erzielen. Zum Rückrundenstart der A1 am 09. März gegen die SGM Engstingen/Hohenstein wird sich dann herausstellen was diese Vorbereitung wert ist.